+41 79 314 29 99

info@halalaq.org

”Halal Assurance & Quality is a non-profit association formed by concerned stakeholders in Switzerland with the assignment to provide Muslims all over Europe with authentic Halal meat and meat products. 

Our purpose is to build awareness among Muslims and Non-Muslim Consumers for the process of Halal slaughtering and permissibility of meat products. We certify slaughterhouses and meat processing plants and train meat industry enabling them to ensure compliance to halal dietary laws”

FAQ


F: Was bedeutet Halal/Haram?


Halal ist ein arabischer Begriff, der jeden Gegenstand oder jede Handlung bezeichnet, die nach islamischem Recht zulässig ist. Der Begriff wird häufig zur Bezeichnung von Lebensmitteln verwendet, die nach islamischem Recht als zulässig angesehen werden.


Im Gegensatz zu Halal bedeutet Haram verboten. Haram bezeichnet verbotene Gegenstände wie Lebensmittel und Handlungen.


Die folgenden Nahrungsmittel oder Ernährungselemente sind Haram:


  • Schweinefleisch und alle Lebensmittel, die Elemente von Schweinefleisch enthalten.
  • Alkohol und Lebensmittelprodukte mit alkoholischen Bestandteilen.
  • Fleisch von Tieren, die eines natürlichen Todes gestorben sind.
  • Fleisch von fleischfressenden Tieren.
  • Blut und seine Nebenprodukte.
  • Fleisch von Tieren, die nicht nach den islamischen Normen geschlachtet wurden.
  • Fleisch und Fleischprodukte von Raubtieren mit Reißzähnen.
  • Fleisch und Fleischerzeugnisse von Greifvögeln mit Klauen.

Beispiele von Koranversen über Ernährung:


'' Verboten sind euch tote Tiere, Blut, das Fleisch von Schweinen und das, was anderen als Allah geweiht ist, und die Tiere, die durch Erwürgen oder durch einen gewaltsamen Hieb oder durch einen Sturz mit dem Kopf oder durch das Aufspießen von Hörnern getötet wurden, und die, von denen ein wildes Tier gegessen hat, außer dem, was ihr vor seinem Tod schlachten könnt, und die, die auf steinernen Altären geopfert werden, und verboten ist, dass ihr die Entscheidung durch Wünschelpfeile sucht. Das ist schwerer Ungehorsam.'' (5:3)


“Er hat euch nur tote Tiere, Blut, das Fleisch von Schweinen und das, was anderen als Allah geweiht ist, verboten.” (2:173)

“Satan will nur durch Rauschmittel und Glücksspiel zwischen Ihre Feindseligkeit und Ihren Hass bringen und Sie vom Gedenken an Allah und vom Gebet abhalten. Wollt ihr also nicht ablassen?” (5:91)


“” (5:1)


F: Was ist der Unterschied zwischen dem Halal-Schlachten und dem gewöhnlichen Schlachten?


Der Hauptunterschied besteht in der Verwendung von Betäubungsmitteln beim allgemeinen Schlachten. Das wird von der Mehrheit der Muslime nicht akzeptiert. Die Kriterien für Halal-Schlachtungen sind wie oben erwähnt.


F: Welche Regeln sind bei der Schlachtung eines Tieres zu befolgen?


A: Die Regeln sind die folgenden.


  • Das Ziel der islamischen Vorschriften bezüglich des Schlachtens ist es, das Leben des Tieres auf sympathische, schnelle und schmerzlose Weise zu beenden.
  • Das Schlachten muss immer im Namen Allahs erfolgen, da das Tier auch ein Geschöpf Gottes ist. Auf diese Weise bitten wir Gott um seine Erlaubnis.
  • Das Messer muss vor der Tat geschärft werden.
  • Bei der Schlachtung der Halsschlagadern muss ein Schnitt durch die Halsschlagadern und die Luftröhre des Tieres gemacht werden. Ziel ist es, so viel Blut wie möglich aus dem Körper herausfließen zu lassen. Nach dem Entfernen der Haut soll der Körper geöffnet und die Wirbelsäule herausgeschnitten werden.
  • Jeder praktizierende Muslim, der im Halal-Schlachten ausgebildet und mit dem islamischen Gesetz vertraut ist, kann das Schlachten durchführen.
  • Das islamische Schlachten ist ein Reinigungsprozess. Deshalb durchlaufen nur die nach dem islamischen Gesetz erlaubten Tiere im Namen Allahs die Reinigung.
  • Meerestiere sind bereits rein und somit halal. Das Schlachten ist für diese Art von Tieren nicht notwendig.
  • Einige europäische Länder verbieten das islamische Schlachten (Zabiha).
  • Die Mehrheit der Muslime befürwortet die Anwendung einer Betäubung, die weder zum Tod des Tieres führt noch das Ausbluten beeinträchtigt.
  • Muslime müssen das Tier mit Respekt und Würde behandeln. Während des Schlachtens wird viel Wert darauf gelegt, dass ein Tier weder andere geschlachtete Tiere noch Blut sehen kann. Das Messer wird nicht vor dem Tier geschärft. Auch sollte das Tier vor der Schlachtung gut ausgeruht und gut ernährt sein.

Dadurch wird sichergestellt, dass der Reinigungsprozess, der eine Halal-Schlachtung darstellt, richtiges Halal-Fleisch erzeugt.


F: Was ist der Unterschied zwischen Halal-Fleisch und Koscher-Fleisch?


A: Die Unterschiede zwischen Halal-Fleisch und koscherem Fleisch sind gering. Die Vorschriften für das jüdische und das islamische Schlachten sind sehr ähnlich. Die Unterschiede liegen im Wesentlichen in der Verarbeitung des Fleisches. Das Judentum bestreut das Fleisch zusätzlich zur Entfernung des restlichen Blutes mit einer Salzlake. Zudem streut das Judentum einige Fette und die Hüftsehne des Tieres und verzehrt sie deshalb nicht.


F: Ist es Nicht-Muslimen erlaubt, Halal-Schlachtungen durchzuführen?


A: No. A sane, practising, and trained Muslim slaughterman performs the Halal slaughtering.


Q: Are non-Muslims allowed to own Halal-slaughterhouses?


A: Yes, they are. Actually, only the person performing the slaughter has to be a practising Muslim.


F: Ist es Nicht-Muslimen erlaubt, Halal-Schlachtungen durchzuführen?


A: Nein. Ein zurechnungsfähiger, praktizierender und ausgebildeter muslimischer Schlachter führt die Halal-Schlachtung durch.


F: Dürfen Nicht-Muslime Halal-Schlachthöfe besitzen?


A: Ja, das dürfen sie. Eigentlich muss nur die Person, die das Schlachten durchführt, ein praktizierender Muslim sein.


F: Wie kann man sicherstellen, dass ein Schlachthof das ganze Jahr über die Halal-Standards einhält?


A: Um sicherzustellen, dass der Schlachthof nicht von den Halal-Standards abweicht, finden das ganze Jahr über unangekündigte Audits statt. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, dass eine Zertifizierungsstelle den Schlachthof das ganze Jahr über beaufsichtigen kann. In diesem Fall verlassen wir uns auf die Integrität und Aufrichtigkeit des Kunden.


F: Warum findet für jedes Tier ein Gebet statt?


A: Jedes Lebewesen ist ein lebendiges Geschöpf Gottes. Deshalb findet vor dem Schlachten jedes Tieres ein Gebet statt, um Gott um Erlaubnis für das Tier zu bitten. Dies ist ein entscheidender Schritt bei der Halal-Schlachtung und damit für die ordnungsgemäße Produktion von Halal-Fleisch.


F: Was muss ein Schlachthof tun, um zertifiziert zu werden?


A: Zunächst müssen die Entscheidungsträger eine klare Absicht zur Halal-Produktion erklären. Der Prozess des Halal-Schlachtens und der Fleischverarbeitung kann für das Unternehmen einen zusätzlichen Aufwand bedeuten. Entweder der gesamte Schlachthof oder ein bestimmter Teil davon wird für die Halal-Schlachtung vorgesehen. Dies erfordert eine detaillierte Planung und Umsetzung für die Rückverfolgbarkeit von Halal durch den gesamten Produktionszyklus. 


F: Wie sieht eine Zertifizierung aus?


A: Das HAQ wird anhand der eingereichten Dokumente feststellen, ob das Unternehmen die Absicht hat, Halal-Produkte herzustellen. Zu den gelieferten Dokumenten gehören eine Gesundheits- und eine Geburtsbescheinigung des geschlachteten Tieres. Außerdem ein Dokument, das Auskunft über den Zuchtzustand (z.B. Futterquelle) des Tieres gibt.


A: Das HAQ wird anhand der eingereichten Dokumente feststellen, ob das Unternehmen die Absicht hat, Halal-Produkte herzustellen. Zu den gelieferten Dokumenten gehören eine Gesundheits- und eine Geburtsbescheinigung des geschlachteten Tieres. Außerdem ein Dokument, das Auskunft über den Zuchtzustand (z.B. Futterquelle) des Tieres gibt.


A: Das HAQ wird anhand der eingereichten Dokumente feststellen, ob das Unternehmen die Absicht hat, Halal-Produkte herzustellen. Zu den gelieferten Dokumenten gehören eine Gesundheits- und eine Geburtsbescheinigung des geschlachteten Tieres. Außerdem ein Dokument, das Auskunft über den Zuchtzustand (z.B. Futterquelle) des Tieres gibt.


Es ist auch wichtig, den Bericht des Tierarztes zu prüfen. Stellt der Tierarzt Krankheiten oder Organschäden fest, ist das Tier untauglich zur Schlachtung.


Um die Halal-Konformität der Produktionsstätte zu überprüfen, wird die Anlage einer sehr strengen Prüfung unterzogen.


Es wird gründlich geprüft, ob das geschulte Schlachthofpersonal und sein Vorgesetzter Muslime sind. Auch die Schärfe des Messers wird überprüft. Dies, um unnötige Verzögerungen und Verletzungen des geschlachteten Tieres zu vermeiden.


Setzt der Schlachthof eine Betäubung ein, muss er nachweisen, dass das geschlachtete Tier nicht an der Betäubung stirbt. Auch die Zeitspanne zwischen Schlachtung und Häutung ist wichtig. Die Haut wird erst entfernt, wenn das Tier tot ist und der Blutfluss zum Stillstand gekommen ist.


Schlachthöfe, die ausschließlich Nicht-Halal-Schlachthöfe sind, müssen gebrauchte Materialien und die geschlachteten Tiere korrekt voneinander trennen. Dies, um eine Kreuzkontamination mit dem Fleisch und den Nebenprodukten von Nicht-Halal zu vermeiden.

HAQ trains prospective customers and enterprisers who are either already active in the Halal industry or are planning to be.

The purpose of these is to strengthen the understanding and trust in the Halal slaughtering and Halal Meat. To expand the global awareness by the clarifying the unique qualities of Halal products. And, finally, to raise the knowledge within the main targeted group, the Muslim community.

HAQ will conduct on-site training of the supervisors and every Muslim slaughterman. All so that they are regularly trained in the in-depth knowledge of Halal slaughtering and meat processing.